Blog für kollaborative Denker Plan.
Manage.
Collaborate.

Adaptive Geschäftsprozessverwaltung mit MS Outlook

Das BPM-System einer adaptiven Geschäftsprozessverwaltung passt sich schnell an, wenn Änderungen an bestehenden Prozessen vorgenommen werden. Die Vorteile einer solchen Lösung haben wir bereits in einem früheren Beitrag vorgestellt.

Kurz zusammengefasst: Bisher mussten Sie Ad-hoc-Prozesse manuell verwalten, weil Ihr BPM-System schwerfällig reagiert und nicht entsprechend der veränderten Situation konfiguriert werden kann. Bei Comindware Tracker hingegen setzen Sie Änderungen um, indem Sie einfach entsprechende Teilaufgaben erstellen. Verglichen mit den üblichen Emails, die normalerweise bei unerwarteten Änderungen an Routineprozessen versendet werden, ist das natürlich viel einfacher zu kontrollieren und zudem übersichtlicher und effizienter. Und so funktioniert die adaptive Geschäftsprozessverwaltung in MS Outlook genau: Wenn Ihr Prozess während der Ausführung ins Stocken kommt, müssen Sie sich keine Sorgen machen oder Emails verfassen. Öffnen Sie einfach direkt in Outlook die zum Prozess gehörende Workflow-Aufgabe. Mehr über die Konfiguration von MS Outlook für die Arbeit mit Prozessen lesen Sie hier. In der Outlook-Registerkarte mit der betroffenen Workflow-Aufgabe klicken Sie einfach auf die Schaltfläche ‘Neue Teilaufgabe’, weisen diese der verantwortlichen Person zu und geben die Details an. Den Rest erledigt das System für Sie und der betreffende Bearbeiter erhält sofort eine Email-Benachrichtigung. Die neue Aufgabe enthält alle Daten aus dem übergeordneten Element: Anlagen, Details sowie zusätzliche Informationen, die optional eingegeben werden können.

Veröffentlicht:  in Lösungen, Projektwelt

Comindware verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung auf unserer Website zu optimieren. Klicken Sie auf die Schaltfläche "OK", um unsere Datenschutzerklärung zu akzeptieren. Ihre Cookie-Präferenzen können Sie hier ändern.

Cookie-Einstellungen

Grund-einstellungen

Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die auf Ihrem Gerät abgelegt wird und die Funktionalität unserer Website gewährleistet.

Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die eine Website über den Browser auf Ihrem Gerät ablegt. So werden bestimmte Information gespeichert, zum Beispiel zur bevorzugten Sprache, und die Funktionalität der Website unterstützt.

Comindware legt offen, welche personenbezogenen Daten wir erfassen und wofür wir diese verwenden. Im Folgenden finden Sie detaillierte Informationen darüber, welche Cookies wir einsetzen und wie wir die darin gespeicherten Daten nutzen. Diese Cookie-Richtlinie gilt für die Comindware Website.

Erforderliche Cookies

Sie ermöglichen eine personalisierte Nutzererfahrung und die grundlegende Funktionalität unserer Website.

Always Active Cookies ermöglichen uns, die Website für Sie zu personalisieren und können in Ihrem System nicht deaktiviert werden. Zwar ermöglichen die Browser-Einstellungen das Blockieren dieser Cookies bzw. eine Benachrichtigung über das Setzen dieser Cookies, aber dann werden einige Bereiche der Website nicht richtig funktionieren.

Comindware

Leistungs-Cookies

Sie unterstützen uns bei der kontinuierlichen Optimierung und Verbesserung unserer Website.

Performance Cookies helfen uns dabei, unsere Website kontinuierlich zu optimieren und verbessern. Wir können damit die Besucher unserer Website zählen, Traffic-Quellen verfolgen, die am häufigsten aufgerufenen und besonders hilfreichen Seiten identifizieren sowie erkennen wie die Besucher auf unser Seite navigieren. Alle von diesen Cookies erfassten Daten sind aggregiert und damit anonymisiert.

Google Analytics

Yandex.Metrica

Funktions-Cookies

Sie ermöglichen eine erweiterte Funktionalität wie zum Beispiel Videos und Live Chats.

Functional Cookies verbessern die Funktionalität und ermöglichen zum Beispiel das Anzeigen von Videos und Live Chats. Wenn Sie Functional Cookies nicht zulassen, werden solche Funktionen ganz oder teilweise eingeschränkt.

Wistia

JivoChat

AddThis